Speedway U19 Paar Europameisterschaft: Platz 6 für die deutsche U19-Auswahl

Da die etatmäßigen Teammanager Mathias Bartz und Sascha Dörner in Teterow wegen ihrer Funktionen bei der DMSJ bzw. DMSB waren, betreute Gerald Schmidbauer aus dem Expertenkreis Speedway beim DMSB das Team vor Ort.

Sein Fazit: „Die reine Platzierung täuscht ein wenig über die tatsächliche Leistung der Jungs hinweg. Wir haben uns tapfer geschlagen. Es war in einzelnen Läufen erkennbar, dass unsere jungen Fahrer durchaus bei solchen Wettbewerben mitfahren können. Wir fuhren auch Laufsiege ein, beispielsweise gegen Schweden, die am Ende auf Platz zwei landeten. Ich glaube, dass das durchaus Ausrufezeichen unseres Teams waren. Jeder aus meiner Mannschaft holte einen Dreier. Das will ich trotz Platz sechs in der Gesamtwertung nicht vergessen. Insgesamt waren manche Teams in der Breite sicherlich konstanter und wir gratulieren den Siegern.“

Den Sieg holte sich die heimische Mannschaft aus Polen. Zweiter wurden die Schweden vor Team Dänemark auf Platz drei.

Ben Iken zum Rennverlauf: „Platz sechs steht am Ende. Punkt. Da geht nach vorne noch mehr, das wissen wir und da wollen wir hin. Uns fehlte es deutlich an der Konstanz. Wir haben alle einzelne Läufe gewinnen können, aber dann gab es auch wieder letzte Plätze. Ich meine, dass unser Potenzial aber schon zu erkennen war.“

Team Germany im Überblick:

Patrick Hyjek (5 Punkte), Ben Iken (5 Punkte), Mario Häusl (4 Punkte)

Endergebnis Pila, U19 Paar – Europameisterschaft:

1.Polen, 25  Punkte
2.
Schweden, 22
3.
Dänemark, 19+3
4. Großbritannien, 19+2

5.Tschechien, 19+1

6.Deutschland, 14

7.Ukraine, 8


Text: Bernhard Härtinger,  Foto: Team Germany

Zurück