Grasbahn-EM-Semifinale am 2. Juni in Bielefeld

Die europäischen Föderationen haben für das EM-Halbfinale am 2. Juni in Bielefeld herausragende Fahrerpersönlichkeiten nominiert. So stehen mit Lukas Fienhage (D) und Andrew Appleton (GB) gleich zwei Fahrer am Startband, die sich mit einem Weltmeister-Titel schmücken dürfen. Dazu kommen weitere Top-Fahrer aus der aktuellen Langbahn-Weltmeisterschaftsserie. Allen voran Chris Harris aus Großbritannien. Vorjahressieger auf dem Leineweberring und amtierender Vizeweltmeister auf der Langbahn. Der WM-Zweite von 2023 ist sowohl im Speedway als auch auf der Langbahn unheimlich schnell unterwegs und gehört auf dem Leineweberring zum engsten Favoritenkreis. Insgesamt gehören alleine fünf der 15 Halbfinal-Teilnehmer zum festen Starterfeld in der diesjährigen Langbahn-WM. Angesichts des hervorragend besetzten Fahrerfeldes ist noch völlig offen, wer eines der begehrten neun Tickets für das EM-Finale lösen wird. Tatsache ist, dass es in den anstehenden 12 Läufen mit jeweils sechs Fahrern harte Positionskämpfe um die Teilnahme am EM-Finale geben wird. Das Europameisterschaftsfinale findet am 6. Juli in Tayac statt.

DMSC Bielefeld-Sportleiter Michael Junklewitz: „Dieses EM-Feld ist hervorragend besetzt und in sich sehr ausgeglichen! Wir freuen wir uns auf ein Halbfinale mit vielen spannenden Positionskämpfen!“. Ausgezeichneter Motorsport auf dem 700m Grasoval ist demnach vorprogrammiert. Damit die Veranstaltung auch analog zu den Richtlinien des europäischen Motorsportverbandes verläuft, schickt die FIM Europe zwei sehr erfahrene Sportfunktionäre nach Bielefeld. Krister Gardell (S) als Jury-Präsident und Heiko Zeiter (D) als Referee sind bekannt für ihre souveräne Vorgehensweise. Gleichzeitig wissen die Zwei aber auch die Belange der Sportler und des veranstaltenden Clubs zu berücksichtigen. Übrigens bestellt der europäische Verband auch einen Umweltbeauftragten für das Event auf dem Leineweberring.

Jeder Fahrer wird im Rahmen des EM-Halbfinales am kommenden Sonntag zunächst vier Vorläufe bestreiten. Danach wird anhand der erfahrenen Punkte eine vorläufige Rangfolge erstellt, wonach für die Fahrer auf den Plätzen 11 bis 15 der Renntag zu Ende ist. Die Piloten auf den Plätzen 5 bis 10 bestreiten das B-Finale. Diese vier Runden sind dann auch der „heißeste Lauf“ des Tages: Der Letzte in diesem Lauf wird in der Tageswertung Zehnter und verpasst die Qualifikation für das EM-Finale in Tayac/F um einen Platz. Die beiden Erstplatzierten im B-Finale ergänzen die vier Fahrer im A-Finale und können sogar noch Tagessieger werden.

Die hier beschriebenen Regularien des europäischen Verbandes sind nicht ganz unumstritten, bieten aber für die Zuschauer jede Menge Spannung! Klar ist, wer in den Vorläufen Probleme mit der Technik hat oder ganz einfach schlecht in den Renntag hineinkommt, der kann sich über das B-Finale noch für das A-Finale qualifizieren und sogar Tagessieger werden. In diesem Jahr winkt dem Sieger – neben der Qualifikation für das EM-Finale – dazu noch die begehrte Trophäe „ADAC Silberhelm 2024“.

Im sogenannten Rahmenprogramm starten internationale Seitenwagen-Teams, Nachwuchsfahrer in der B-Lizenz Solo und Offroad-Piloten aus der Region OWL! Hervorzuheben ist hier, dass auch bei den Seitenwagen die europäischen Spitzenfahrer an den Start gehen. Mit Brandhofer / Mollema (D/NL) und Godden / Smith (GB) sogar die amtierenden Europameister und die Vize-Europameister!

Bei den Offroad-Piloten auf ihren Enduro- bzw. Moto-Cross-Maschinen sind 16 Fahrer pro Lauf zugelassen. Diese starten aus zwei Startreihen und werden zeigen, dass auch mit Enduro- und Moto-Cross-Motorrädern toller Sport auf dem Leineweberring möglich ist.

Der DMSC Bielefeld e.V. im ADAC schickt mit Jan Kempa / Sina Stickling, Kim Kempa (startet im Boot von Dave Carvill) und Marcel Sebastian gleich vier Clubfahrer ins Rennen. Alle Vier können bereits auf bemerkenswerte Erfolge in der noch jungen Saison 2024 verweisen und wollen auf dem Leineweberring auf jeden Fall daran anknüpfen!

Das Training beginnt am Sonntagmorgen bereits um 9:00 Uhr; der Startschuss für die Rennen um die EM-Qualifikation und im Rahmenprogramm fällt um 13:30 Uhr. Die aktuellen Entwicklungen zur Veranstaltung werden regelmäßig unter www.dmscbielefeld.de aktualisiert. Dort findet sich auch der Ticket-Shop! Dazu zwei wichtige Hinweise: 1. Die Eintrittspreise bleiben auf Vorjahresniveau! 2. Online-Karten sind günstiger als die Tickets an der Tageskasse! Für Kinder bis zu 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen ist der Eintritt übrigens kostenlos.

Text: DMSC Bielefeld, Foto: Jesper Veldhuizen

Zurück